Gästebuch

Gästebuch

Ich freue mich auf jeden Kommentar oder Eintrag ins Gästebuch. Bitte nehmt euch die Zeit!!





30.08.11

Was mich niederdrückt und umtreibt

Hallo,
Was mich so beschäftigt möchte ich heute mitteilen und vielleicht versteht ihr dann warum es im Moment so ruhig hier ist. Ich muß das alles erst verarbeiten. Aber der Reihe nach!
  1. Ich trete vor die Haustür und mein Blick fällt auf einen wunderschönen, noch nie gesehenen Schmetterling, der aber leider im Fußabstreifer eingeklemmt ist. Vorsichtig befreie ich ihn, aber er scheint sich nicht zu rühren. Da, eine Bewegung, oder ist es nur der Wind? Vorsichtig lege ich ihn auf eine geschützte Stelle und hoffe daß er sich erholt. Aber leider. 1 Tag später ist er verblaßt und ich weiß das er tot ist und entsorge ihn. Warum mußte das sein? Soviel Schönheit vergehen? Viele Leute gehen aus dem Haus, warum hat niemand vorher den Schmetterling gesehen und ihm geholfen? 
  2. Ein paar Tage später. Meine Brombeeren haben eine Erkrankung bekommen und ich muß einen großen Teil wegwerfen. Ich öffne die Biotonne vor unserem 8 Parteien-Haus und denke ich sehe nicht recht: Eine große Kröte oben in der Biotonne. Sie scheint zu leben. Ich hole eine kleine Gartenschaufel und überlege was ich tun soll. Zuerst werde ich sie rausholen und dann den Tierarzt anrufen, denn eine Pfote sieht mir komisch aus, und ich weiß nicht ob sie so aussehen muß. Ich hole sie aus der Tonne und sehe, tatsächlich, sie lebt, aber scheint schwach zu sein. Vielleicht braucht sie Wasser? Ich setze sie vorsichtig ins Gras um ihr auf der kleinen Schaufel Wasser hinhalten zu können. Aber sie trinkt nicht. Plötzlich denke ich Frösche sind doch im Wasser, vielleicht schütte ich es drüber und es geht ihr besser. Gesagt, getan. Und richtig. Was ich nicht gedacht habe, plötzlich bewegt sich die Kröte und verschwindet im Gehölz am Rande der Wiese. Ich schaue im Gehölz nach, aber sie ist weg. Hoffentlich hat sie einen Teich gefunden. Gerade nochmal überlebt! Das Foto ist leider nicht ganz gut, weil ich vor Aufregung vergessen hab die Nahlinse runter zu nehmen. Aber ich denke es geht.
        Ich bleibe zurück mit der quälenden Frage: Wer macht so etwas: Eine lebende Kröte in der              Biotonne zu entsorgen. Was wäre gewesen wenn ich nicht an die Biotonne gekommen wäre. Das ist doch Tierqälerei! Von alleine kann die Kröte nicht in die Tonne gekommen sein. Rasen oder ähnliches ist nicht gemäht worden, also kann es auch nicht damit aus Versehen passiert sein.
3.    Und nun das Schlimmste: In unserem Haus wo niemand miteinander Kontakt hat, hatten wir im  letzten Jahr oberflächlichen Kontakt mit der direkten Nachbarin bekommen, nachdem sie wie mein Mann arbeitslos geworden war. Immer wenn ich im Garten war haben wir miteinander geredet, denn sie war ein Naturmensch und saß bei jedem Wetter draußen. Aber sie wollte keinen engeren Kontakt. Angebote auf eine Tasse Kaffee lehnte sie ab. Trotzdem hatte ich den Eindruck das sie offener wurde. Am 30.7. einem Samstag haben wir ihr wie immer die Jobbörse an die Tür geklemmt, aber sie Montags entnommen weil sie immer noch nicht abgenommen war. Wir lebten im Glauben sie sei in Urlaub gefahren und habe nur vergessen etwas zu sagen. So sagte ich letzten Sonntag noch zu meinem Mann: Komisch, jetzt fängt schon die 4. Woche an und sie ist immer noch nicht zurück.

Nachmittags bekomme ich einen Anruf einer ehemaligen Kollegin der Nachbarin: Ob ich weiß wann die Beerdigung ist. Ahnungslos und geschockt setze ich mich und erfahre das sie ihrem Leben am 5.8. ein Ende gesetzt hat. Heute wird sie nun beerdigt. Die Nachbarin war Anfang 50 und konnte wie es heißt den sozialen Abstieg nicht ertragen. Keine Arbeit zu kriegen und jetzt dann auf Harz 4 angewiesen zu sein.
Ich grübele schon die ganze Woche nach: Im Anfang ob ich hätte etwas merken müssen, aber sie kam mir nie depressiv vor. Dann: Wo ist sie vom 30.7. - 5.8. umhergeirrt, denn in der Wohnung war sie nicht mehr. Alle Rollos waren unten und ihre Garage leer und in der Wohnung Totenstille. Und inzwischen über das Wort "Freitod". Was bedeutet er: Frei vom ungewählten Tod? Frei sein von den Lasten? Aber die sind nun auf Angehörige und nahstehende verschoben. Warum hatte sie niemanden mit dem sie hat reden können, nicht nur oberflächlich sondern auch über das was sich in ihr abgespielt hat. Und jetzt wird ihr Tod verheimlicht. Die sichere Quelle aus der ich es weiß, darf ich nicht nennen, kann daher auch nicht zur Beerdigung gehen, denn die eingeweihten Personen sind eng begrenzt und ich würde auffallen. Ich vermute das es ist weil Selbstmord immer noch ein Tabu Thema ist. Leider! Vielleicht könnte man Menschen helfen wenn es anders wäre.

Da im Haus zur Zeit auch gerade die Mieter aus 2 Wohnungen ausgezogen sind und 2 andere in Urlaub, ist es auch im Haus totenstill. Ich mag garnicht in den Garten gehen, weil ich dann immer daran erinnert werde, da ihr Garten an meinen grenzt. Und nun fährt mein Mann Mittwoch 2 Wochen allein in Urlaub weil ich durch meinen Finger dies Jahr nicht fahren kann. Er hat ihn bitter nötig, denn 3 Jahre lang hatten wir keinen Urlaub. Zum Glück kann ich mich gut allein beschäftigen. Ich hoffe das die Zeit gut vergeht. Froh bin ich das ich mich von Gott gehalten und getragen weiß. Und eine nun schon 35 Jahre eine enge Freundschaft zu einer schweizerischen Familie habe, die mich unterstützt und wo ich anrufen kann wenn ich Probleme habe oder mir die Decke auf den Kopf fällt.

So, vielleicht versteht ihr, warum ihr nichts von mir gehört habt.

Kommentare:

Das Quiltmonster hat gesagt…

Das hört sich ja alles gar nicht gut an und ich hoffe, dass Du Kraft genug hast, das alles zu verarbeiten!! Eigentlich möchte man solche Sachen lieber nicht erleben, aber ändern kann man es leider auch nicht.... Ich wünsche Dir, dass es Dich nicht zu sehr belastet!!
Und zu der Kröte: das ist auch schlimm, aber ich glaube, dass sie wohl mit Laub dort rein geraten ist: Kröten verlassen jetzt die Teiche, um sich in Erde und Laub einzugraben und dort zu überwintern!!! Also nicht ins Wasser setzen!!
Alles Gute wünscht Dir Regina

Guilitta hat gesagt…

Hallo Regina,

"ich glaube, dass sie wohl mit Laub dort rein geraten ist"
Das kann leider nicht sein, denn hier fällt noch kein Laub, und es ist auch kein Nachbar da, der einen Garten hat, da hier noch Ferien sind. Das macht das ganze ja so unfaßbar.

Gruß Guilitta

angela hat gesagt…

Das tut mir leid mit deiner Nachbarin. Es ist schlimm, aber ich denke wenn jemand seinen Leben ein Ende setzt ,da war er sicher sehr einsam und wollte auch mit niemand darrüber reden, also kann man ihn auch nicht davon abhalten.
Mit der Kröte hab ich eine etwas lustige Geschichte. Wir haben 2 Kater und der eine fängt alles was kreucht und fleucht ,obwohl wir ihn immer versuchen davon abzuhalten. Eines Tages hat er einen Frosch gefangen. Er lag "Tod" vor unserer Hautüre. Mein Mann hat ihn dann in die Müllttonne . An nächsten Morgen öffneten wir dieselbe und der Frosch sah uns ganz verzweifelt an. Er war Quitschlebendig, aber dadurch dass mein Mann ihn in die Tonne warf ,hat er ihn das Leben gerettet, denn Findus hätte ihn noch weiter gequält und dann doch noch getötet. Also so etwas kann durch versehen doch passieren , denn Frösche können sich Tod stellen.