Gästebuch

Gästebuch

Ich freue mich auf jeden Kommentar oder Eintrag ins Gästebuch. Bitte nehmt euch die Zeit!!





05.02.09

Give Away, "frostige Schönheiten" und Schmankerl der Woche



Bei Heidi gibt es zum 1. Blog-Geburtstag einen Give Away. Obige 3 Kochbücher für süße "Versuchungen" gibts zu gewinnen.
*******************************************************************************
Nachdem es solange kein Schmankerl der Woche gab, gibt es heute schon wieder eines: Ein tolles "Schlampermäppchen" als Hase, denn wir gehen ja auf Ostern zu!
******************************************************************************
Und dann möchte ich heute "frostige Schönheiten" als Fotos der Woche einstellen. Ich habe heute morgen einen kleinen Winterspaziergang gemacht um sie ganz frisch für euch einzufangen!
Seht nur mal hin wieviel Last die kleinen Ästchen tragen!
Da sehen grüne Plätter wie mit Puderzucker bestäubt aus! Würden wir als Hausfrauen as so gleichmäßig hinkriegen??
Und verwelkte Blüten - Überbleibsel vom letzten Sommer - sehen sie nicht : Neu und interessant aus??
Ich finde die ganzen Sträucher sehen nicht mehr nur "nackt" ohne ihre Blätter aus, sondern der ganze Charakter der Äste schaut viel besser hervor!
Ist es vielleicht auch in unserem Wesen so, daß erst wenn wir "nackt" sind, und ich meine das jetzt nicht im zweideutigen Sinn als ausgezogen, sondern als offen und ehrlich, ohne unsere sogenannten "Schutzmechanismen" , auch unser Charakter viel besser hervortritt?
Bei diesem Weidekätzchenbaum sieht man im Sommer selten die vielen Windungen die die Äste zurücklegen, erst im Winter treten die ganzen "Ver-Wicklungen" deutlich hervor!
So stelle ich es mir z.B. vor, daß man erst im Nachhinein, ja vielleicht auch erst am Ende des Lebens bzw. im Himmel erkennt, wozu die ganzen "Verwicklungen unseres Lebens" da waren. Warum manches so lief und nicht anders! So komme ich immer ins Nachdenke wenn ich mit meiner Kamera unterwegs bin.
Selbst die kahlen Stämme haben heute eine Schönheit angezogen. Es ist sehr kalt, ich kann kaum noch den Auslöser bedienen und es wird Zeit wieder die warme Stube aufzusuchen, aber ich bin froh diesen Spaziergang gemacht zu haben!
Immer wieder entdecke ich Dinge die aufgenommen werden wollen! Sehe ich schöne Motive und kommen mir Vergleiche mit meinem Leben in den Sinn..
Wie dieser Baum, im Moment steht er fast ein wenig in Dunst. Nicht alles ist klar zu sehen. Schade finde ich daß heute der Himmel nicht strahlend blau ist! Das wären schönere Aufnahmen gewesen. Aber kenne ich es nicht auch, das manches unklar ist und ich oft nicht weiß wie es weiter geht? Und auf einmal geht es weiter!
Die Natur ruht im Winter, schöpft Kraft für den Neubeginn! Vielleicht sollte ich auch mehr ruhen und Kraft schöpfen. Früher lebten die Menschen mehr im Einklang mit der Natur.
Nächsten Dienstag fahre ich zur Reha. Vielleicht ist das die Zeit für mich, zu ruhen und Kraft zu schöpfen. Bis jetzt habe ich mich nicht auf die Reha gefreut. Ich sage immer: "Ich bin kein Wintermensch, was soll ich an der Ostsee im Winter?" Langsam beginnt die Freude auf die Ruhe und das Abschalten.
Aber auf jeden Fall werde ich meine Kamera mitnehmen. Mal sehen ob es eine fruchtbare Zeit wird, oder ob es eine "kahle Zeit" bleibt.
Nun, soviel zu meinem heutigen Spaziergang!

Kommentare:

stufenzumgericht hat gesagt…

Danke für das tolle Schmankerl, der Hase ist zu süß, und den hätte ich sonst nie gefunden! Alles Gute für die Reha wünscht dir Martina

smart-girls Allerei hat gesagt…

Einen tollen Blog hast Du!
Deine Bilder sind Trauhaft schööön,
Liebe Grüße Sabine

SchneiderHein hat gesagt…

Ein wunderschöner Winterspaziergang mitten im Sommer für mich!
Schade, dass fast immer, wenn die Natur sich in dieses überzuckerte magische Weiß hüllt, ich oft mit einer Erkältung im Bett liege und mir dieses Schauspiel dann nur von drinnen ansehen kann. Aber Wolfgang muss dann eben raus und Fotos machen!
Deine sind wirklich besonders schön geworden. Und nicht nur für die Tiere als Winterschutz und als Winter-Futterquelle lasse ich vieles im Garten stehen. Ich liebe es, wenn der Winter die abgestorbenen Stauden verhüllt und ganz allmählich zu Boden drückt, um das neue Leben darunter im frühen Frühjahr zu schützen. Ist es nicht herrlich, wie zartes frisches Grün sich dann dazwischen hervorarbeitet und Marienkäfer und anderes Krabbelgetier bei den ersten wärmenden Sonnenstrahlen darunter hervorkrabbeln?
Ja, Natur ist zu jeder Jahreszeit schön und eindrucksvoll.
Schön, dass Du diesen ganz besonderen Moment so stimmungsvoll eingefangen hast - trotz milchig-grauem Himmel ...
LG Silke