Gästebuch

Gästebuch

Ich freue mich auf jeden Kommentar oder Eintrag ins Gästebuch. Bitte nehmt euch die Zeit!!





07.06.09

Nina im Ritterlager



Dies ist mein Reich bei Guilitta!

Ich bin seit Pfingstmontag wieder mal für ein paar Tage bei Guilitta gewesen und will euch davon berichten. Ja, stellt euch vor, als ich kam hatten die Nachbarn gar keine Würstchen für mich, da Guilitta einfach nichts gesagt hat. Gemein, oder findet ihr das etwa nicht? Na ja, zum Glück hatten ja Dienstag die Geschäfte auf und dann waren endlich meine Würstchen da. Guilitta sieht das zwar nicht so gerne, aber was soll es. Die eine Nachbarin hat glatt zu mir gesagt: Nina du must wiederkommen, denn die Würste müssen alle werden. Da habt ihr es, ich bin gar nicht schuld.


Dienstag fing vielleicht stressig für mich an. Auf einmal hieß es ich müsse mit zum Training. Hab ich einen Schrecken gekriegt. Wo ich doch lieber faul bin. Na ja, abwarten dachte ich. Guilitta hat mein Bett und meinen Wassereimer ins Auto geladen und los ging es. Nach ½ Std. Fahrt blieb das Auto dann stehen. Was nun? Aber Guilitta sagte nur zu mir: Du bleibst schön im Auto und weg war sie. Da hab ich mich einfach schlafen gelegt. Nach gut 1 Std, kam sie und holte mich aus dem Auto. Jetzt geht es los dachte ich, aber von wegen. Sie ist einfach mit mir eine Weile über den blöden Parkplatz gelaufen und wenn ich mich mal kurz niedergebeugt habe hat sie mir immer auf meinen Hintern gesehen, ob ich auch ein Geschäft mache, wie sie sagt. Von wegen, kannst du etwas dein Geschäft machen wenn dir einer auf den Hintern schaut? Ich jedenfalls nicht. Als es ihr wohl langweilig war hat sie mich wieder ins Auto gepackt und zur Beruhigung 2 Lerckerli gegeben. Als ob das reichen würde zur Beruhigung. Und weg war sie. Wieder hab ich gewartet und diesmal noch länger. Doch endlich war sie wieder da.

Ritterburg mit Turm
Materielraum mit Ritterkleidung für Kinder
Dann sagt sie zu mir: Jetzt fahren wir zum Ritterturnier. Man hab ich eine Angst gekriegt.
 
Markedenderinnen
Bühne für Vorführungen
Man sieht das doch manchmal im Fernsehen: So klapprige Blechgestelle mit langen Schwertern, die sich vor lauter Metall kaum auf den Beinen halten können und dabei versuchen mit langen Schwertern mit denen sie andere verletzen können, Gefechte zu machen.
Mitarbeiter - Pause
Wasch- und Abwasch Gelegenheit
Aber es nützte mir nichts, nach kurzer Fahrt holte sie mich aus dem Auto und ab ging’s Richtung Wald. Eigentlich gehe ich gern dahin denn da gibt es manchmal was zu jagen, aber diesmal hab ich den Schwanz eingeklemmt und es wollte gar nicht recht Freude in mir aufkommen. Dann sagt sie: Wir sind da, aber ich sehe nur eine Menge leerer Bierkisten, als Burg aufgebaut.
 
Zwischengang der Burg
Nina bewacht das Holz für die Schwerter
Zuerst muss ich staunen, solche Menge ist das. Das jemand soviel trinken kann. Guilitta sagt es sind 5 000 Stück und der Willi habe geholfen sie aufzubauen.
Na da muss ich wohl das Trinken bewachen, damit ich auch noch etwas davon bekomme!
Na ja, ich weiß ja, in jedem Herrchen steckt ein kleines Kind das gerne spielt, aber in ihm auch? Aber dann sehe ich jede Menge Kinder und schnell muss ich sehen wo ich Ruhe finde, denn alle kommen und wollen mich streicheln.
Aufpassen, ob nicht wieder einer mir ins Fell will!
Streichelei! Wenn ich jeden ins Fell ginge, was sie da sagen würden!? Dann sehe ich ein paar komisch angezogene Leute und Guilitta erklärt mir dass hier von ihrer Gemeinde und 43 freiwilligen Helfern ein so genanntes Rittercamp durchgeführt wird. In der Burg stehen Zelte wo immer 10 Kinder in einem Mannschaftszelt mir einem Betreuen schlafen. Man bin ich froh dass ich mein eigenes Bett habe und nicht mit noch 9 dicken, fetten Hunden zusammen schlafen muss.
Zelt für eine Gruppe mit 10 Kindern
80 Kinder sind da, wobei 50 Gemeindefremd sind und aus einem sozialen Brennpunkt kommen. Was das heißt weiß ich nicht, aber brennen klingt gefährlich. Lieber frage ich erst gar nicht nach und tue so als verstehe ich alles. Für 8 Tage leben die Kinder hier draußen in kleinen Gruppen mit ihren Betreuern und lernen auch am Beispiel der Ritter wie man gut miteinander umgehen kann.
Auch soziale Dinge werden eingeübt.
Na ja, ich weiß das ja. Ich bringe das eher Guilitta bei. Wenn ich ein Geschäft mache soll sie mich loben und ein Leckerli muss auch drin sein .
Trommeln + Filzen
Workshops am Nachmittag

Scherter können gebastelt werden , drunter: Bauplan
Jeden Nachmittag gibt es dann Workshops wo sie Dinge machen können die ihnen Spaß machen, wie z.B. Helme + Schilde basteln, Schwimmen gehen, Trommeln, Filzen, Perlen basteln usw.
Speckstein schnitzen
Ob da wohl einer mit Fressen dabei ist? Das wäre toll, Hoffentlich sehe ich einen. Na ja, wenn ich Nachmittag bloß noch hier bin .
Ruf zu den verschiedenen Angeboten, hier: Mittagessen
Dann ruft jemand zum Mittagessen, schnell will ich hin, denn es richt ziemlich lecker, aber Guilitta lässt mich nicht. Sie ist einfach zu streng mit mir.
Anstellen der Kinder zu den Mahlzeiten
Bei schlechterem Wetter Essen im Zelt, sonst im Freien
Nachdem sie mit ein paar Leuten geredet hat sagt sie: So jetzt müssen wir wieder und dann zieht sie mich weg vom leckeren Geruch. Boah war ich sauer. Leider nicht lange, denn plötzlich kamen wir am „Pferdestall“ vorbei. Mensch hab ich mich kringelig gelacht. Das sollen Pferde sein? Das weiß sogar ich dass das keine Pferde sind. Guilitta erklärt mir das sie diese Pferde für das Ritterturnier brauchen was zum Abschluss ausgetragen wird. Auf was für Gedanken die kommen, da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Da bin ich ja direkt schlau gegen.
"Turnierpferde"
Dann sind wir wieder in mein Ersatz – Zuhause gefahren. Und stellt euch vor, der Willi war zum Ritterlager gefahren. Da haben wir uns doch glatt verpasst.
Schwert in Ruhestellung
Hätte sie mich noch das Mittagessen fressen lassen, wäre es viel besser gewesen. Nun ist sie selber schuld.
Nun die andern Tage bis gestern war nicht mehr so was spannendes los. Trotzdem gefällt es mir hier auch sehr gut. Ja ich freue mich direkt schon drauf wieder einmal zu kommen. Ich versuche auch das mir nicht wieder ein Unglück zustößt, wie ich es euch beim letzten mal beschrieben habe.
In Guilittas Garten fühle ich mich wohl. Ob sie mir wohl noch ein Leckerli gibt?
Also ich finde es richtig toll dass ihr mir zuhört. Und ich freue mich auch wenn ihr mir schreibt. Ich würde gerne eine Fan Gemeinde aufbauen, das wär doch was- Ob das wohl klappt?
Ich, Nina

grüße euch alle herzlich
und auch Guilitta natürlich
und vergeßt nicht mir zu schreiben.......!!!!!

Kommentare:

Marie-Louise hat gesagt…

Hallo
Ja das ist ja ein super toller Bericht von Nina!
Schön das sie wieder einmal bei dir war, ich lese ihre Berichte sehr gerne.
Vielen Dank für die tollen Foto's.
Ganz liebe Grüsse Marie-Louise

TarasWelt hat gesagt…

Hallo Guilitta,
toll deine Geschichte von Nina. Hat mir Spaß gemacht sie zu lesen. Du weißt ja, ich liebe Hunde.
Die Nina ist süß, aber ich glaube zu fett, wenn ich das mal so sagen darf.*reusper

Liebe Grüße
Christine

Anonym hat gesagt…

Hallo Nina, ich schreibe Dir wieder mit Hilfe von Frauchen quiltmarcie. In so einem tollen Ritterlager war ich noch nie! Dafür gehe ich jetzt schon mit den Füßen in unserer Spree baden. Bin ja eigentlich wasserscheu aber diese Hitze.... Übrigens sagt man mir auch nach, ich wäre etwas zu fett- was kann ich den dafür, dass hier im Neubaugebiet so viel rumliegt! Ein fröhliches Wau Wau von Marcie aus Cottbus.