Gästebuch

Gästebuch

Ich freue mich auf jeden Kommentar oder Eintrag ins Gästebuch. Bitte nehmt euch die Zeit!!





16.10.08

Welttag des Brotes

<3rd World Bread Day hosted by 1x umruehren bitte aka kochtopf
Ihr habt ja schon länger den Button auf meiner Seite gesehen. Heute ist der Welttag des Brotes und zu der Gelegenheit veröffentliche ich "mein" Zopf-Rezept, welches ein Familienrezept aus Vorarlberg / Österreich ist. Ich habe 4 Jahre in Feldkirch gearbeitet und in einer Vorarlberger Familie am Leben teil gehabt. Wir essen ihn jeden Sonntag zum Frühstück. Es ist ein süßes Zopfrezept, sprich: man ißt den Zopf einfach so ( mein Mann ) oder nur mit Butter bestrichen. ( ich ) , mit Marmelade wäre es zu süß.

Mein „Zopfmethode“ habe ich allerdings aus der Schweiz mitgebracht, wo ich in einer Familie integriert bin. Es ist ein 4-fach Zopf. Ich habe die Methode bildlich dokumentiert und hoffe dass sie so jedem klar ist. Ich empfinde sie als einfach! Aber es kann auch jeder seine eigene Methode verwenden.

Tipp: Ich habe für mich die Menge für ein 1kg. Mehl ausgerechnet, backe 3 Stück auf einmal im Heißluftofen und friere 2 für die nächsten Sonntage ein! Unten gebe ich Ihnen die Zutaten auf 1 kg. Mehl bezogen. Die Anleitung bleibt gleich, nur daß der Teig zunächst durch 3 geteilt wird, dann haben sie die Menge wieder wie beim Einzelrezept und können dort fortfahren!

Süßer Hefezopf


Zutaten für 1 Zopf:
400g. Mehl
30g. Frischhefe
50ml. Milch
50ml. Wasser
75g Butter
60g. Zucker
2 Eier
1 kl. Prise Salz
1 Teel. Zitronenschale oder 1 paar Tr. Zitrone,
evt. 50g Rosinen ( können weggelassen werden )
Variation:
gemahlene Mandeln oder Haselnüsse zugegeben!
1 Eigelb zum Bestreichen
Eigelb solange in den Kühlschrank stellen.

Hefeteig herstellen

Tipp: Ich stelle ihn so her: Hefe in die Schüssel geben. Milch abmessen. Wasser heiß machen und zugeben. ( Milch Wassergemisch soll lauwarm sein – nicht wärmer! ) In die Schüssel zur Hefe geben und Hefe darin mit der Hand auflösen!
Aufgelöste Hefe, jetzt gebe ich alle Zutaten zu!

Alle anderen Zutaten zugeben und mit der Küchenmaschine oder den Knethaken des Stabmixers 10 Min. durchkneten!
Danach haben sie einen schönen gut durchgemengten Teig:

Mit Mehl bestäuben.

Mit einem feuchten Trockentuch bedeckén, damit der Teig beim Gehen nicht austrocknet.

Geh - Zeit: kommt auf die Raumtemperatur an, der Teig soll sein Volumen verdoppeln.
Tipp: Bei Zeitmangel Backofen auf 50°C. aufheizen und Teig im Backofen gehen lassen.



Nach dem Gehen sieht Ihr Teig wie oben aus. Geschirrtuch abnehmen.

Wenn Sie das Rezept mit 1kg. Mehl backen, teilen Sie die Menge zunächst durch 3 um die Einzelmenge zu erhalten.

Ansonsten entfällt dieser Schritt !



Dann den Teig wiegen und in die Hälfte teilen. Beide Teile mit flachen Händen ausrollen, so lang und dünn wie möglich ohne daß er reißt.


Einen Teil lang hinlegen und den 2. quer darüber legen.
Nun den unteren Teil an jedem Ende in eine Hand nehmen und den Teig überkreuzen. Den linken Teil also nach rechts und den rechten Teil nach links legen.

Dabei darauf achten das die Handbewegung jetzt immer die gleiche bleibt. Z.B. wenn sie die re Hand vor den linken Arm legen, muß das immer so sein. Legen Sie die re Hand aber hinter den linken Arm, muß das auch jedesmal so sein. Es ist egal wie man das macht, aber es muß immer gleich sein! Ich hoffe Sie verstehen was ich meine, denn es ist schwierig zu erklären. Ich hoffe die Bilder helfen zum besseren Verstehen.

Jetzt nimmt man die anderen 2 Stränge ebenfalls in die re. und li. Hand und wiederholt den Vorgang !


Abwechseln so mit den Strängen weiter machen.

Wenn die Stränge zu kurz sind um sie zu kreuzen,


nimmt man die Stränge und legt sie vorne übereinander und drückt sie fest zusammen.

Genauso verfährt man mit den restlichen beiden Strängen.

Nun ist unser Zopf fertig!


Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.


Nun den Zopf oder die Zöpfe mit Eigelb bestreichen.

10 Min. gehen lassen. Dann bei 145°C. im Heißluftbackofen 45Min backen.

Herausnehmen und kalt werden lassen.


Tipp: Ob das Brot durch gebacken ist kann man daran testen, daß man an der Unterseite des Brotes klopft. Klingt es hohl ist es durchgebacken!
Ich wünsche Ihnen ein schönes Sonntagsfrühstück! Guten Apetit!
Zutaten für 3 Zöpfe bzw. 1 kg. Mehl:

1kg. Mehl
2 Päckchen Frischhefe
120ml. Milch
120ml. Wasser
185g. Butter
150g. Zucker
4 Eier ( davon 1 fürs Bestreichen an die Seite stellen )
200g. Rosinen ( können weg gelassen werden )
2 große Prisen Salz
Zitronenschale oder einige Tropfen Zitrone

Kommentare:

zorra hat gesagt…

Ich muss gestehen, das Zöpfeln fällt mir immer schwer. Ich bin da motorisch gestört. ;-)

Danke für deine Teilnahme am WBD'08.

barbara hat gesagt…

Hallo Anila, ich habe deinen Zopf heute morgen gebacken, beim Flechten hatte ich Probleme, habs aber hinbekommen. Probiert habe ich auch schon, Fazit: der Kuchen schmeckt lecker. Ohne Rosinen, es waren keine da, aber das nächste Mal werde ich sie rein tun. Vielen Dank für das leckere Rezept.