Gästebuch

Gästebuch

Ich freue mich auf jeden Kommentar oder Eintrag ins Gästebuch. Bitte nehmt euch die Zeit!!





23.10.16

Wie es mir geht!


Wahnsinn, es sollte gar keine Blogpause sein! Und jetzt ist es eine lange Zeit geworden. Gesundheitshalber oder sagen wir lieber Krankheitshalber! Und auch jetzt schleiche ich nur so rum.

Zu allem anderen was mich einschränkt und schon schwer behindert macht, ist nun ein Mittelfußbruch dazu gekommen: Würfelbeinbruch. Spontan Fraktur, sprich ohne äußeren Anlass. Leider wurde er erst nach 6 Wochen erkannt, so das ich 6 Wochen mit Schmerzen rumgelaufen bin auf dem Bruch. Erst ein Kernspinn brachte das Ergebnis. Wenn nur die Wartezeiten nicht so lang wären, dann hätte ich mir 3 Wochen erspart! Ob es wohl vom Cortison kommt, welches ich wegen Rheuma seit Anfang des Jahres nehme? Auch das Rheuma hat man das erste 1/2 Jahr leider nicht erkannt. Der Hausarzt hat es sofort gesagt, aber nachdem der Rheumatologe sagte es sei kein Rheuma, wurde es auch nicht behandelt. Erst als es sehr schlimm war und ich 6 Monate später am Ende aller Kräfte wieder beim Rheumatologen vorstellig wurde, hat er es bestätigt. Im Moment kämpfe ich noch mit Nebenwirkungen vom MTX, das ja einer etwas sanfteren Chemotherapie entspricht und einem anderen Medikament wie Geschmacksveränderungen, Entzündungen im Mundbereich und anderen "(un)schönen Dingen". Jetzt werde ich auf Biologika eingestellt und weiß noch nicht was da alles auf mich zu kommt.

Zur Zeit bekomme ich jeden Tag Lympfdrainagen und muß die Beine wickeln, wegen meiner stark geschwollenen Beine. Ich komme schon lange kaum in einen Schuh, und zumachen der Schuhe klappt erst recht nicht. Seit 1/2 Jahr habe ich eine Einweisung ins Krankenhaus. Ich warte auf ein Bett in der Lymphologie. Demnächst habe ich den Vorstellungstermin, aber lt. dem Krankenhaus ist nicht vor April / Mai mit einem Bett zu rechnen.

Seit dem Cortison haben sich meine Schlafstörungen ausgeweitet. Ich habe bis vor 14 Tagen nur 1/4 bis 3/4 Std. pro Nacht geschlafen. Jetzt verringere ich das Cortison stufenweise und es wird etwas besser. Jetzt schlafe ich ca. 1 bis 1 1/2 Stunden, wenns ganz gut geht auch mal 2 Std. Aber die Schlafqualität hat sich verändert. Sonst hatte ich einen sehr leichten Schlaf und wenn mein Mann mal später ins Bett kam, wurde ich wach und konnte nicht mehr einschlafen. Jetzt falle ich abends vor Müdigkeit buchstäblich um und schlafe in Minutenschnelle tief und fest ein. Da weckt mich nichts. Allerdings 1 Std. später bin ich dann hellwach und munter. Am Tag lege ich mich öfters hin wenn ich müde bin, kann aber nicht schlafen. Abends bekomme ich meist einen Gähnanfall, das heißt ich muß anhaltend gähnen, die Tränen kullern mir aus den Augen und ich kann nichts mehr sehen dadurch und dann muß ich sofort ins Bett und bin schon eingeschlafen. Aber dann bin ich meist auch 23 Stunden auf gewesen.

Das alles ist zusätzlich zu meinen anderen Problemen. Ich bin ja nun seit 29 Jahren schon chronische Schmerzpatientin wegen eines Rückenleidens und bekomme seit 14 Jahren hochdosiert Opiate zur Schmerzbekämpfung. Auch die damalige OP hat etliche verschiedene Folgekrankheiten ans Tageslicht gebracht. Es ist so das ich einen Tag nach dem andern nehmen muß und immer sehen muß wie es mir geht und danach erst entscheiden kann ob ich etwas tun kann und was genau das ist. Es gäbe noch mehr Einschränkungen, aber ich möchte das jetzt nicht weiter ausführen. Es macht mich sonst nur "depressiv" alles zu berichten und das versuche ich zu vermeiden. Ich sage immer, wenn ich mich einmal fallen lasse, komme ich nicht mehr hoch. Und das will ich nicht. Ich versuche " den Kopf oben zu behalten" und auch ab und zu meinem Hobby Patchwork weiter nach zu gehen.

Für mich ist es gut das ich weiß das jemand mich in seinen Händen hält und mir hilft durch dieses alles durchzugehen und mir täglich neue Kraft dazu gibt. Ich habe nun ein sehr schlechtes Jahr hinter mir und hoffe das es auch mal wieder besser wird.

Ich werde nicht versprechen wieder regelmäßig zu berichten, denn das werde ich wohl nicht halten können, aber wieder sporadisch , soweit es geht. Ich vermisse das Fotografieren und Bloggen und den Austausch sehr. Auch freue ich mich von euch wieder zu hören.




Kommentare:

Petra.......die sticklady hat gesagt…

Liebe Guilitta,das hört sich bei Dir ja auch nicht wirklich toll an.Ich kann Dir so gut nachempfinden wie Du unter den Nebenwirkungen leidest. Die Sache mit der Cortionschlaflosigkiet, kenne ich nur zu gut, bei mir sind es immer 4 Tage von 10 wo ich so ein schlafverhalten habe, wie Du es hast.Im Moment kann ich ganz gut damit umgehen.
Ich hoffe Du kannst ein wenig handarbeiten, das lenkt ja ein wenig ab.Wie Du es auch treffend sagst, Du kannst nur bis in Gottes Hand fallen.Ob alles wieder gut wird, ist fraglich,aber ich wünsche Dir alles erdenklich gute für diesen Weg!
LG Petra

SchneiderHein hat gesagt…

Liebe Guilitta,
auch wenn mich in diesem Sommer eine Lebensmittelvergiftung und diverse andere Umstände in ein riesiges Sommerloch haben fallen lassen, so ist das ja überhaupt kein Vergleich zu dem, was Dich vom Bloggen abhielt.
Ich wünsche Dir gute Ärzte, denen Du vertraust, und die mit Dir zusammen hilfreiche Therapiewege finden. Und weiterhin Durchhaltevermögen und Kraft, damit Du Dich irgendwann wieder mehr Deinen Hobbies widmen kannst.
Ganz liebe Genesungswünsche sendet Dir Silke

Margit`s Lebenselixier hat gesagt…

Liebe Guilitta,
ich wünsche Dir gute Besserung, kann Dir zur Zeit total nachfühlen. Humpel auch durch die Gegend. Lenke Dich mit Handarbeiten ab, das hilft bestimmt.
Liebe Grüße
von der Patchworkmaus

SchneiderHein hat gesagt…

Liebe Guilitta,
danke für Deine Rückmeldung. Schön, wenn Euch der kleine Jahresbegleiter wieder Freude bereitet und vielleicht auch etwas über die weniger angenehme Zeit hinweghelfen kann. Wir wünsche Dir und Deinem Mann für das kommende Jahr, dass sich alles mal wieder zum Besseren wendet!
Ganz liebe Grüße senden Euch
Wolfgang & Silke