Gästebuch

Gästebuch

Ich freue mich auf jeden Kommentar oder Eintrag ins Gästebuch. Bitte nehmt euch die Zeit!!





27.03.13

Tutorial für 45 Grad Half Sqaure Triangle Ruler

 Ich möchte euch nochmal auf den vorherigen Post hinweisen, den ihr hier wiederfindet!
 
                     -----------------------------------------------------------------------------------------------

Wie ich hier schon mal gesagt habe, beginne ich mich mit meinem nächsten Quilt zu beschäftigen. Es wird mein 2. Quilt nach Bonnie Hunter sein. Den ersten könnt ihr hier sehen, allerdings gab es damals noch keine schriftliche Anleitung dazu, sondern ich habe alles selbst ausgerechnet. Es gab da nur ein Arbeitsfoto von Bonnie. Inzwischen ist er unter dem Namen: "My blue Haven" in dem Buch: "Leaders and Enders" von Bonnie Hunter erschienen. Ich bin schon lange ein sogenannter Fan von Bonnie, weil sie tolle Dinge aus Resten macht und dabei nicht nur Patchworkstoffe verarbeitet sondern auch alles was aus Baumwolle ist, z.B. alte Hemden, Blusen usw..! Und das mache ich auch.

Nun habe ich mich in einen Quilt aus dem letzten Buch von ihr verschaut, nur möchte ich ihn in einer andern Farbe, nämlich in Pink arbeiten. Dies ist der erste Quilt den ich nach Anleitung arbeiten werde. Sonst habe ich sie immer selbst entworfen. 
Inzwischen habe ich mit mehreren Leuten aus dem Internet Stoffe gegen pinkfarbene Stoffe getauscht und mit gekauften pinkfarbenen Jelly Rolls kann es endlich losgehen. Dazu habe ich auch ein sogenanntes  "45Grad Half Sqaure Triangle Ruler" gekauft, welches speziell für Streifen mit 2 4/8 inch Streifen, die sogenannten Jelly Rolls oder die Rollmopsie gemacht wurde. Das Lineal das Bonnie Hunter benutzt = Easy Angle Lineal  war einfach nicht vorrätig. Da ich aber meist Streifen verwenden werde und ca. 580 Dreiecke schneiden muß, finde ich dies wie geschaffen dafür. Und hier möchte ich mal euch zeigen wie einfach das geht, aber auch welchen Fehler man machen kann!

Tutorial für 45Grad Half Sqaure Triangle Ruler  = Ruler für 2 4/8 inch Streifen
So sieht der Ruler aus und er hat eigentlich 2 Funktionen. Ich werde euch beide zeigen.
 Die eine Seite ist sozusagen ein normales Lineal mit 2 5/8 inch, falls man Streifen mit mehr Breite hat und diese noch zuschneiden möchte. Unten noch besser zu sehen. Da ich mit viel Resten arbeiten werde eine tolle Hilfe. 


Nun kommt die 2. Funktion dieses Lineals.Man dreht nun das Lineal um und legt links an die Kante an. Warum, kommt später noch. zu sehen hier:

Hier nochmal ein Foto von ganz nah.
Also ganz Links anlegen. Dann kann man ganz Links die Kante am Lineal entlang gerade schneiden und danach schneidet man jeweils an dem Lineal entlang den Stoff zu. Jeweils beim Dreieck zeigt der Pfeil, wie der Fadenlauf liegt. Da man 5 Linealdreiecke hat und die Lücke jeweils auch ein Dreieck ergibt, hat man so ohne den Stoff zu verrutschen bereits 10 Dreiecke einfach und schnell zugeschnittenwenn der Stoff einfach liegt. Sonst entsprechend mehr. Zu sehen hier.
 Ich habe mal die Zwischendreiecke nach oben geschoben, damit man es gut sieht. Aber auch Reste kann man gut damit schneiden. Man legt sie einfach wieder links an.
 Und schneidet einfach wie gewöhnlich. Das kleine Stückchen rechts bleibt dann einfach übrig.

Non Slip bedeutet übrigens das die Lineale mit punktuell speziellem Material ausgerüstet sind, so daß die Lineale beim Schneiden nicht mehr verrutschen. Diese speziellen Punkte könnt ihr am unteren Rand beim vorletzten Foto gut erkennen.

Probleme: 

Problem 1: Das war es eigentlich, aber jetzt möchte ich euch noch auf eine Fehlerquelle hinweisen. Ich habe mich im Anfang immer gewundert, das ich immer ein zu klein geratenes Dreieck dabei hatte. Dann habe ich mir das mal genauer angeschaut und wußte warum. Diese Möglichkeit des Fehlermachens möchte ich euch hier zeigen, damit euch das nicht auch passiert.
 Ich habe im Anfang immer von Rechts nach Links  gearbeitet und das Lineal so vorne angelegt.
Man sieht es beim obigen Bild, es liegt auf der richtigen Linie auf, aber:
 Ich habe es mal auseinandergezogen, damit man es besser sieht. Hier seht ihr es, das letzte Dreieck ist kleiner.
 Jetzt zeige ich euch mal wie es aufliegen müßte.
 Man müßte es nämlich gaanz am Anfang des Lineales auflegen. Hier sieht man es vielleicht deutlicher.
Seht ihr die kleine Lücke am Lineal rechts? Das kann die Fehlerquelle werden. 
Lösung: Entweder man nimmt sich z.B. wie hier gezeigt die gelbe Linie zum Anlegen, was dann meist ungefähr hinkommt, oder man legt wie gesagt das Lineal immer links an und schiebt es nach rechts weiter vor.

evt. Problem 2:  Alle schrägen Schnitte müssen von einem weg gemacht werden, alle geraden Schnitte auf einen zu. Wobei man rechtzeitig bremsen muß. damit man nicht das Plastik Lineal berührt, da die Klinge sonst schnell abstumpft.
Für mich hat sich das als eher problematisch rausgestellt, da ich immer von mir weg arbeite. Dann wird der Schnitt aber oben etwas abgebogen und nicht am Lineal entlang. Für mich war es aber aber kein Problem wenn die Nahzugabe da unter 0,6 mm liegt. Ich habe werde, denke ich,  beim Schneiden eher 2-3 Messerklingen verbrauchen bis ich je Farbe meine 580 Dreiecke geschnitten habe.

Fazit: Ich finde den 45Grad Half Sqaure Triangle Ruler gut, wenn man einige Dinge beachtet. Für mich hätten die Löcher zum Schneiden der Dreiecke ein bißchen tiefer sein dürfen, da ich die normale 45 mm Klinge benutze. Für kleine Klingen mag es ja ausreichen.

So ich hoffe für jemanden von euch ist es ein brauchbarer Bericht. Es wäre schön wenn ihr eure Meinung dazu abgeben würdet.

Einen besinnlichen Zeit und frohe Ostern
  

Kommentare:

Renate hat gesagt…

Es war interessant, deinen Arbeitsbericht zu lesen.
Ehrlich gesagt, bin ich inzwischen dazu übergegangen, keine Speziallineale mehr zu kaufen. Ich komme besser mit den einfachen altmodischen Methoden zurecht.
Liebe Grüße
Renate

Ivory Spring hat gesagt…

What an interesting ruler. I have never seen it before!